Willkommen
zum dritten Internationalen Digitalen Schriftwettbewerb der Linotype Library

Bereits zum dritten Mal lädt die Linotype Library zum Internationalen Digitalen Schrift Design Wettbewerb ein. Die zu verteilenden Preisgelder betragen erstmals insgesamt 40 000 DM.
Für die Aufteilung der Preisgelder ist die unabhängige Jury zuständig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die ausgezeichneten Arbeiten werden, wie bei den Wettbewerben zuvor, mit weiteren ausgesuchten Schriften auf einer CD veröffentlicht. Die Sieger und ihre Schriften werden auf der typo[media] präsentiert.
Die Jury besteht aus durch ihre Arbeiten bekannte und anerkannten Fachleuten aus der Typographie- und Designwelt.

Die Juroren sind:
1. Andrew Boag
2. Irma Boom
3. Adrian Frutiger
4. Gabriele Günder
5. Bernd Möllenstädt
6. Jean François Porchez
7. Wolfgang Weingart

Lesen Sie die folgenden Seiten aufmerksam durch und beachten Sie die Teilnahmebedingungen. Linotype Library wünscht Ihnen viel Spaß und Erfolg.

Tradition und Verbreitung
What would our world be without type?
Was wäre unsere Welt ohne dieSchrift? Wohin Sie auch schauen - in Zeitungen, Zeitschriften und in den Straßen - überall sehen Sie Schriften von Linotype Library. Schrift ist Kunst, und die Schriften von Linotype Library haben die Typographie in den letzten hundert Jahren maßgeblich beeinflußt.

Die Linotype Library ist die Schriften-Bibliothek der Originale. Bei einer Veröffentlichung Ihrer Schriften in der Linotype Library stehen diese in einer Reihe mit bekannten Schriftkünstlern wie: Neville Brody, Matthew Carter, Adrian Frutiger, Kg. Hoefer, H.E. Meier, Max Miedinger, Peter Matthias Noordzij, G. Pott bis hin zu Hermann Zapf, und deren Schriften:
Arcadia(r), Industria(r); Bell Centennial(tm), Bell Gothic(tm), Shelley(r); Frutiger(r), Univers(r); Sho(tm), Omnia(tm); Syntax(r); Helvetica(r); PMN Caecilia(r); Carolina(tm), Arioso(tm); Palatino(r), Optima(r).

Die Linotype Library ist legitime Nachfolgerin traditionsreicher Schriftgießereien und- hersteller : Deberny & Peignot, Haas'sche Schriftgießerei, Gebrüder Klingspor, Linotype Limited, Mergenthaler, Rudhardsche Gießerei, D. Stempel AG, Dr.- Ing. Rudolf Hell GmbH. Schriften wie Helvetica, Times(r), Frutiger, Univers oder Palatino wurden weltweit zum Standard- und das nicht nur in der Druckindustrie, sondern auch auf dem Computer-, Drucker- und DTP- Markt. †ber 100 Jahre Erfahrung beim Design und der Herstellung von Schriften sind die Garantie für höchste Qualität. Neue Schriften wie Linotype Centennial(r), Fairfield(r), PMN Caecilia(r), Present(r), Herculanum(r) und Vectora(r) gewinnen auf dem Markt mehr und mehr an Bedeutung. Schriften aus der Linotype Library gibt es in verschiedenen Font-Formaten. Sie werden auf unterschiedlichen Plattformen und in unterschiedlichen Auflösungen für Laserbelichter, Laser- und Matrixdrucker, Plotter und für die Bildschirm-darstellung verwendet. Sie finden unsere Schriften auch in solchen Anwendungen, bei denen es auf höchste Schriftqualität ankommt wie in den Bereichen Fernsehen und Multimedia, bei CAD-Systemen und bei Fräs- oder Laserschneidegeräten. Viele Unternehmen sind an der Verwendung unserer Schriften zur Unterstützung ihres eigenen Produktes interessiert.

Technologie und Know How
Die Linotype Library verfügt über die notwendige Kompetenz, aus einer guten Schriftidee ein den allerhöchsten Ansprüchen gerecht werdendes Font zu fertigen. Die Schriften der Linotype Library werden mit dem neuesten technischen Wissen im PostScript(r)- und TrueType(r)- Format für Windows/PC und den Macintosh(r) hergestellt. Natürlich fertigen wir Schriften auch für alle anderen bekannten Formate und Rechnerplattformen. Bei Linotype Library selbst arbeiten Schriftexperten und Software- Programmierer, die Ihnen als Designer in allen schriftspezifischen Fragen zur Seite stehen. Alle ausgewählten Schriften werden erst nach gründlichen Tests durch Mitarbeiter der Linotype Library, den notwendigen Korrekturen und dem abschließenden Mastering unter Berücksichtigung der für einwandfreie Funktion notwendigen Bearbeitungen zum Verkauf freigegeben.

 
 
  Sicherheit für den Schriftgestalter
Als ein Unternehmen der Heidelberg-Gruppe ist die Linotype Library mit 4000 Schriften eine der größten Schriftbibliotheken überhaupt. Wir verstehen uns als fairen Partner der Schriftdesigner und bieten Ihnen einen attraktiven Lizenzvertrag mit aktiver Beteiligung am Erfolg Ihrer Schrift. Den Wortlaut des Lizenzvertrages finden Sie auf Ihrer CD im Ordner "Lizenz". Als Linotype Library Designer erhalten Sie halbjährlich eine Abrechnung Ihrer Lizenzeinkünfte (Ausnahme, wenn der auszuzahlende Vertrag 100 DM unterschreitet). Linotype Library läßt all Ihre Schriften registrieren und die Schriftnamen als Marken eintragen. Das erfolgt je nach Bedarf national, europa-weit und/oder auch international. Dieser Vorgang ist gebührenpflichtig (die Kosten trägt die Linotype Library) und dient dem Schutz des geistigen Eigentums der Schriftdesigner und der Linotype Library. Nur so ist es möglich, Rechte gegenüber den Raubkopieren von Schriftdaten geltend zu machen. Dabei ist zu beachten, daß Schriften vor Ihrer Registrierung noch möglichst unveröffentlicht sind. Wir freuen uns über alle Schriftentwürfe, die Sie uns einreichen. Sie werden immer auf Aufnahme in die Linotype Library geprüft.

Verkaufsförderung
Schriften der Linotype Library werden weltweit über Linotype Library, verschiedenste Distributoren und über das Internet vertrieben. Unsere CD "FontExplorer", die alle Schriften zu Freischalten enthält, wird inhaltlich ständig erweitert. Sie wurde 1998 bereits in einer Auflage von 500 000 Stück produziert und in aller Welt verteilt. Die CD enthält den einmaligen und zum Patent angemeldeten Schriften-Browser Linotype FontExplorer, ein neues und innovatives Arbeitsmittel zum Finden und Auswählen von Schriften nach individuellen Kriterien. Auf verschiedensten Veranstaltungen wie Messen und Kongressen ist die Linotype Library ständig präsent. Ebenso fördern Anzeigen, Mailing-Aktionen, Kataloge und Broschüren den Erfolg. Ganz besonderes Interesse bei Presse und Fachwelt fand der 2.ITD Contest der Linotype Library mit Siegerehrung auf der typo[media] 97. †ber 600 eingereichte Schriften aus den unterschiedlichsten Nationen zeigen die große Teilnahme am Wettbewerb. Die typo[media] ist ebenfalls eine internationale Veranstaltung der Linotype Library. Sie bietet Interessierten aus aller Welt Themen zu Typografie, Design und Kommunikation, vorgetragen von anerkannten Fachleuten. Die Siegerschriften des 2. ITDContests finden Sie zusammen mit denen des ersten Schriftwettbewerbes auf der CD TakeType 2, die im März 1998 erschienen ist. Anschauen können Sie diese Schriften in unserem Katalog und im Internet unter http:/www.linotypelibrary.com. Auf Ihrer CD finden Sie im Ordner "Wettbewerbe" die Broschüren mit den Ergebnissen des ersten und zweiten Type Design Contest.

Teilnahmebedingungen


Bitte laden Sie dieses PDF-Dokument auf Ihre Festplatte. Es enthält eine ausführliche Anleitung dazu, wie Sie Ihre Schrift einreichen können.

Teilnehmer
Der Teilnehmerkreis ist international. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Jurymitglieder sowie Mitarbeiter von Linotype Library und deren Angehörige.

Alle Einsendungen senden Sie an:
Linotype Library GmbH
Stichwort 3. ITDContest
Du-Pont-Str. 1
61352 Bad Homburg

Deutschland

Einsendeschluß
Der Einsendeschluß ist der 31. Oktober 1999.
Es gilt das Datum des Poststempels.

Schriftmuster

Bitte laden Sie die folgenden PDF-Dokumente auf Ihre Festplatte:
Dieses Dokument enthält ein Beispielmuster, aus welchem Sie ersehen können, wie Ihr Schriftmuster aussehen muß.

Dieses Dokument enthält eine Textdatei, in welcher Sie direkt editieren und arbeiten können, um Ihr Schriftmuster zu erstellen.

Zu jeder eingereichten Schrift müssen die Schriftausgabemuster mit eingetragener Kennziffer ausgedruckt beiliegen, (Laserdrucke mit mind. 300 dpi). Die Schriftmuster finden Sie auf Ihrer CD ROM.

 
 
  Teilnahmeformular
Für jede einzureichende Schrift muß ein ausgefülltes und unterschriebenes Teilnahmeformular mitgeschickt werden. Aus Sicherheitsgründen soll dieses sich in einem fest verschlossenen Umschlag befinden, der außen nur mit der Kennziffer versehen ist. Einsendungen, bei denen die schriftliche Erklärung fehlt, werden vom Wettbewerb aus-geschlossen. Das Teilnahmeformular finden Sie auf dem Wettbewerbsposter und nochmals auf Ihrer CD im Ordner "Formular".

Eigentumsrechte
Die eingereichten Schriften dürfen nicht bereits an andere lizenziert und/oder Bestandteil von anderen Schriftenbibliotheken sein.

Schriftformate
Eingereicht werden können nur Schriften, die im PostScript Type 1 -Format oder im TrueType -Format für PC /Windows 3.11/95/98 und/oder Macintosh. Die Schriftdaten reichen Sie bitte auf Diskette (3 1/2 Zoll) oder CD ein.

Schriftkategorien
Schriften können in vier verschiedenen Kategorien eingereicht werden. Sie müssen im vorgeschriebenen Layout ihrer Kategorie vorliegen. Mehr Zeichen als die angegebenen sind erlaubt. Die genaue Definition der Layouts finden Sie im Ordner "Layouts" auf Ihrer CD.

Text-Schriften
Schriften in dieser Kategorie sollten als Schriftfamilie eingereicht werden. Eine Schriftfamilie soll aus mindestens vier Schriftschnitten bestehen. Z.B.einem normalen und einem fetten Schriftschnitt, sowie der dazugehörigen Kursiven. Es ist aber auch möglich, daß diese aus vier in der Fette unterschiedlichen Schriftschnitten besteht. Der gewünschte Schriftzeichensatz entspricht der Zeichenmenge die als Standard für PostScript-Schriften üblich ist.

Headline-Schriften
Diese Schriften sollen für †berschriften und Plakate eingesetzt werden. Sie kommen deshalb mit einem kleineren Layout aus.

Experimentelle-Schriften
Für diese Schriften gilt das gleiche wie für Headlineschriften. Sie können jedoch wesentlich freier gestaltet sein. Bis auf eine kleine grundsätzliche Zeichenbelegung (Versalien, Gemeine, Ziffern und Punkturen), ist bei diesen Schriften die Zeichenmenge und die Belegung freigestellt.

Symbol-Schriften
Frei gestaltete Symbole, Logos usw. zu einem freigewählten Thema. Die Zeichenmenge soll zwischen 40 bis 80 verschiedenen Zeichen liegen.

Kennziffer
Jede Arbeit muß mit einer Kennziffer versehen sein. Der Einsender definiert dafür eine fünfstellige Kennziffer die zusätzlich mit den beiden Anfangsbuchstaben seines Nachnamens versehen ist. Das Feld zum Eintragen der Kennziffer finden Sie jeweils oben auf den Schrift-Ausgabemustern.

Veröffentlichung
Mit Einreichen der Arbeit erklären Sie sich damit einverstanden, daß Ihr Entwurf unentgeltlich in Publikationen veröffentlicht und im Rahmen von Ausstellungen gezeigt werden darf.

Einsendung/ Verpackung
Die Verpackung der eingereichten Arbeiten muß die volle Anschrift des Einsenders tragen. Die im Hause Linotype Library mit dem Empfang und der Weiterleitung der Sendung beauftragten Personen sind verpflichtet, die Absenderangaben nicht an die Jury weiterzugeben. Die Verpackungsgröße der eingesandten Arbeiten soll das Format 25 x 35 cm nicht überschreiten.

 
 
  Rücksendung
Das zum 3.IDTContest an Linotype Library eingereichte Material wird nicht zurückgesandt.

Hilfe!
Falls Sie an irgendeinem Punkt Fragen haben, sprechen Sie uns an:

Bernhard Hofmacher
Telefon: +49 6172 484 432
Fax: +49 6172 484 429
E-mail: contest@fonts.de

Wichtige Hinweise:

Layouts
Zum vervollständigen Ihrer Schriften-Layouts finden Sie im Ordner "Generics", Fontographer Dateien mit vielen verschiedenen Zeichen, die Sie in Ihre Schriften einkopieren können. Bei allen Schriften ist zu beachten, daß Zeichen nicht auf Plätze außerhalb der üblichen benutzten Zeichenplätze gelegt werden. Die Beschreibungen der Layouts, und der belegbaren Zeichenplätze finden Sie auf Ihrer 3.IDTContest CD-ROM im Ordner: "Layout". Die Layoutdateien sind mit der Demo Version des Macromedia Fontographer zu öffnen. Diese ermöglicht Ihnen ebenfalls eine Ansicht der mitgelieferten Generic Zeichensätze. Sie finden die Fontographer Demoversion im Ordner: FOG41 auf der 3.ITDContest CD-ROM. Hinweis: Die Firma Macromedia hat uns die Demoversion Ihres Schriftenentwurfs und Proktionsprogrammes Fontographer zur Verfügung gestellt. Bis auf die Funktion: "Sichern" ist diese voll funktionsfähig.

Ausgabemuster
Ausgabemuster finden Sie in verschieden Dateiformaten im Ordner "Muster" auf der 3. ITDContest CD-ROM. Bitte kennzeichnen Sie Ihre Ausgabemuster mit zwei Buchstaben Ihrer Wahl gefolgt von fünf Ziffern Ihrer Wahl, in den dafür vorgesehenen Kästchen, recht oben auf dem Ausgabemuster. Die Ausgabemuster dürfen nicht mit Ihrem Namen versehen sein. Bitte nutzen Sie die Ausgabemuster zum Beurteilen der Qualität Ihrer Schriften. Fontographer stellt Ihnen dazu ebenfalls einige Testdokumente zur Auswahl. Bitte achten Sie auch auf die Zurichtung Ihrer Schriften.

Teilnahme-Erklärung
Die Teilnahme-Erklärung finden Sie auf Ihrer 3.ITDContest CD-ROM im Ordner "Formular", oder auf der Rückseite des 3.ITDContest Posters.

Alle weiteren Informationen, die Sie zur erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb benötigen, befinden sich auf Ihrer 3.ITDContest CD-ROM. Falls Sie darüber hinausgehende Informationen zum Wettbewerb wünschen, oder an Informationen über die Schriften der Linotype interessiert sind, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Linotype Library wünscht Ihnen viel Spaß und Erfolg.